„Girls Day“ bei Frau Bürgermeisterin Katharina Zauner – MS Pram

Wir, die Mädchen der 4. Klassen der MS Pram, machten uns am 14.10.22 am Vormittag auf den Weg zum Gemeindeamt Pram, da uns die Bürgermeisterin Frau Katharina Zauner eingeladen hatte.

Dort angekommen, wurden wir herzlich begrüßt und durften den Büroarbeitsplatz unserer Bürgermeisterin genau kennen lernen.

Jeden Morgen ist eine ihrer ersten Tätigkeiten, die neuen E-Mails am Laptop zu prüfen. Weiter geht’s anschließend – nach vorgegebenen Richtlinien – diverse Rechnungsfreigaben zu erteilen, damit diese in der Buchhaltung bezahlt werden können. Zu ihren Aufgaben zählt ebenfalls, die Gemeindesitzungsprotokolle genau zu lesen und gegebenenfalls zu korrigieren und alle Neuigkeiten auf der Amtstafel anzukündigen. 

Nach vielen neuen Eindrücken marschierten wir anschließend ins Nachbarbüro, wo ein weiterer Mitarbeiter, Peter Sperl, seinen Arbeitsplatz in der Gemeinde hat. Er kümmert sich um alle Bauaktivitäten in der Gemeinde. Weiters arbeiten auch Sachbearbeiter in der Gemeinde, welche beispielsweise die Protokolle der Sitzungen erstellen.

Gleich darauf durften wir auch noch den alten Sitzungssaal besichtigen, bevor wir in einen anderen Raum kamen, in dem die Sprechstunden über die Sozialbetreuung unserer Frau Bürgermeister stattfinden. Anschließend machten wir einen kurzen Marsch im Freien, vorbei an der Furthmühle zum Altenheim. Gleich daneben wird ein großes Gebäude mit 3 Wohngemeinschaften zu je 8 Personen errichtet.

Wichtig im Gemeindeleben ist auch die Sicherstellung der Grundwasserversorgung sowie die weiteren Parzellierungsmöglichkeiten für neue Bewohner.

Ein aufregender Vormittag neigte sich dem Ende zu und zum Schluss versüßte uns Frau Zauner den Tag mit einer kleinen Nascherei. Wir setzten uns noch gemütlich zusammen und durften Fragen stellen, um Unklarheiten auszuräumen. (Linda Gittmaier)

Neuer Schulgarten der MS Pram

Klimaschutz ist für viele junge Menschen von großer Bedeutung. Auch wir wollen aktiv werden. Deshalb haben Ende März die Schüler*innen der MS Pram drei Hochbeete gebaut, befüllt und, sobald es das Wetter erlaubte, bepflanzt.

Die benötigten Materialien sind vom Sägewerk Desch, der Kompostierung Raab und den Betreibern der Hackgutheizung Pram zur Verfügung gestellt worden. Vielen Dank für die großzügige Unterstützung.

Seit ein paar Wochen können nun Salat, Radieschen und Kräuter geerntet werden. Der Ernteertrag findet einerseits Verwendung im Kochunterricht, andererseits dient er der Unterstützung von Menschen in Not. Wir machen bei der Aktion „SAATs so GUT“ der youngCaritas OÖ mit. Eine erste Lieferung ist bereits einer Einrichtung der Caritas Ried im Innkreis übergeben worden.

Jeder Meter zählt – Laufaktion von SOS-Kinderdorf – die 2a-Klasse war dabei!

„Gutes tun ist leicht, wenn viele helfen“

Dieser Slogan hat es uns angetan, und bereitwillig stürzten wir uns in eine Laufchallenge: Wie viele Runden schaffe ich in einer halben Stunde auf dem Sportplatz?

Wir Schülerinnen und Schüler haben zuhause nach Sponsoren gesucht, denn das „erlaufene“ Geld kommt Kindern in Not zugute, da schwitzten wir gerne ein paar Tropfen mehr.

Gegenseitig haben wir uns zu Höchstleistungen angetrieben, der Ehrgeiz war riesengroß.

Ergebnis: über €500 haben wir gesammelt!!! Das macht uns stolz!

Schule trifft Wirtschaft

Um wirtschaftliche Aspekte in der schulischen Ausbildung zu stärken und die Schülerinnen und Schüler frühzeitig und praxisgerecht auf das spätere Arbeitsleben vorzubereiten, haben wir vor 2 Jahren eine Kooperation mit örtlichen Unternehmen begonnen.

Mit einem Besuch bei ihrem Partnerbetrieb, dem Karosseriefachbetrieb Huber hat die 3b einen Einblick in die Vielfalt der Arbeitsmöglichkeiten bekommen. Ob der Bereich Lackierung (PKW, LKW, Maschinenteile, Lackschäden), Autoreparatur, Unfallreparatur, Glasschaden, alles rund ums Auto, aber auch Karosserieauf- und -umbauten – all diese Sparten sind uns von Herrn Fabian Huber in interessanter Weise nähergebracht worden. „Wir haben uns gar nicht vorstellen können, wie vielfältig die einzelnen Berufssparten in einem Betrieb sind. Am meisten haben es uns die riesigen Feuerwehrfahrzeugaufbauten angetan. Mit unseren T-Shirts, gesponsert von der Firma Huber, haben wir uns gerne vor einem sehr imposanten Fahrzeug in Pose gestellt.“

Herr Wolfgang Höller, Bankstellenleiter der Raiba Pram und somit Vertreter des Partnerunternehmens der 3a hat uns am 29. April besucht. „Bei seinem interessanten Vortrag über das Bankenwesen haben wir Wissenswertes über die Ausbildung erfahren, die Sparten und vieles mehr. Im Anschluss haben wir noch die Möglichkeit genützt, Fragen zu stellen, die uns Herr Höller gern beantwortet hat.

Wir sind froh, dass uns unsere Partnerfirmen in der Berufsorientierung Unterstützung anbietet und uns die vier Jahre an der MS Pram begleiten. Danke!

Exkursion nach Mauthausen

Die Schüler*innen der 4. Klassen besuchten am 9. Mai 2022 die KZ-Gedenkstätte.
Bereits im Geschichteunterricht wurde viel über das Leben im Konzentrationslager erarbeitet.
In Mauthausen hatten wir einen begleiteten Rundgang. Dabei sahen wir den Appellplatz, die Häftlingsbaracken, die Duschräume, die Klagemauer, den Fußballplatz und die „Fallschirmspringerwand“. Besonders betroffen waren die Schüler*innen von den Hinrichtungsstätten, dem Raum der Namen und dem Krematorium.
Nach einer kurzen Mittagspause erfuhren wir in einem Film mehr über die Geschichte des Konzentrationslagers bis hin zur Befreiung durch die Amerikaner. Anschließend fuhren wir noch in den Steinbruch, wo die Häftlinge damals härteste Arbeit verrichten mussten. Da die Todesstiege derzeit für Besucher gesperrt ist, konnten wir sie nur besichtigen.
Die Exkursion gab uns viele Einblicke in den menschenverachtenden und gewalttätigen Umgang mit den inhaftierten Menschen.

Technik-Rallye für Mädchen

Mit Werkzeug und verschiedenen Materialien hantieren und selbst Werkstücke herstellen, schafft Erfolgserlebnisse.

Das konnten die Mädchen der 3a und 3b am Montag, 4. April 2022, selbst erfahren. In einem 3stündigen Workshop fertigten die Schülerinnen unter Anleitung von erfahrenen Facharbeiterinnen ein Flashlight, eine Schatzkiste und einen Schlüsselanhänger an.

Diese tolle Erfahrung hat vielleicht das Interesse an handwerklich-technischen Berufen geweckt und die Information über Ausbildung und Berufschancen ist hoffentlich hilfreich bei der Berufsentscheidung.

Life in Britain – eine tolle Ergänzung zum Englischunterricht!

Kürzlich besuchte Fr. Emma Gerhart alle unsere Klassen und brachte den Schülerinnen und Schülern in englischer Sprache interessante Themen zum Leben in Großbritannien näher.
So berichtete die gebürtige Engländerin in den 1. Klassen über Easter and Spring. In den 2. Klassen ging es um Sport in Britain und in den 3. Klassen um London. Mit Legends and Mysteries befassten sich die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen. Der Zeitrahmen für jedes Thema war ein Block von drei Einheiten.

Ziel dieser Projekte ist es, den Schülerinnen und Schülern nicht nur die Sprache näher zu bringen, vor allem aber einen Einblick in die Kultur und das Leben in Großbritannien zu ermöglichen. Mit Hilfe von Bildern, Erklärungen, ausführlichen Unterlagen und verschiedenen Übungen sollen sie über diverse Themen einen Überblick bekommen. Alle Unterlagen werden in einer Mappe gesammelt und ergeben dann am Ende der 4. Klasse eine Informationssammlung über „Life in Britain“.

Sportmesse Ried

Am Freitag, dem 25.3.2022 fuhren die 1. Klassen mit den Lehrern Gerlinde Moser und Manfred Vonolfen zur Sportmesse „Sport und Fun“ nach Ried im Innkreis. Es war für die Kinder ein sehr lehrreicher und lustiger Vormittag. 

Bei vielen Stationen konnten die SchülerInnen die verschiedensten Sportarten ausprobieren. Von Badminton bis Schach, Fußball, Tennis, Kletterwänden, verschiedenen Kampfsportarten, vielen Ballsportarten und Geschicklichkeitsstationen war alles vertreten, was Menschen „bewegen“ kann. Alle waren sich nachher einig, dass es ein ausgesprochen unterhaltsamer Unterrichtstag war!

WINTERERLEBNISTAG WURZERALM

Wieder einmal einen Tag gemeinsam woanders erleben als in der Schule…..im Schnee in den Bergen….endlich war das wieder möglich, wir freuten uns sehr darauf!-)

Am 10. März war es so weit. Anfahrt zur Schule vor sieben Uhr, Skiausrüstung eingepackt im Bus und mit lustigem Gemüte im Bus Platz genommen für die Anfahrt zur Wurzeralm.

36 Kinder der zweiten und dritten Klassen packten die Gelegenheit beim Schopf und meldeten sich für diesen Abenteuertag an – ist doch ein Nicht-Schultag viel cooler als den Tag im Schulhaus zu verweilen….

Der Wettergott meinte es auch gut, das Blau des Himmels wetteiferte mit dem glitzernden Weiß des Schnees, die besondere Bergkulisse ließ uns staunen, sogar Gämsen wurden von uns entdeckt.

Während die Schneeschuh-Wandergruppe einem fast 5 km langen Trail folgte, teilten sich die Skifahrer schnell in drei Gruppen und erkundeten die verschiedenen Pisten mit dem perfekten Naturschnee. Auch wenn uns die Lifte eher zum Slow-Down zwangen, vor allem der Frauenkar-Lift, waren wir auf den Pisten umso schneller. Dass zum Skifahren auch „Schneeküssen“ gehört, wenn auch nicht absichtlich, bewiesen die größeren und kleineren Rowdys immer wieder, gottseidank gab es außer einem gebrochenen Skistecken keine gröberen Zwischenfälle😉

Ein Tag in den Bergen…..schön wars und lustig, und wir LehrerInnen waren uns einig: Mit diesen Kids muss man sich nicht verstecken. Alle waren bei der Rückkehr sehr zufrieden und wir sind uns sicher, die Kinder haben nach diesem Erlebnistag besonders gut geschlafen…..(wir aber auch!!!)